Karin_Bucher_Portrait_2

ZUR PERSON
*1969 in St. Gallen, lebt und arbeitet im Palais Bleu in Trogen. Studium in Kunst & Vermittlung an der Zürcher Hochschule der Künste, später an derselben Schule Master in Szenografie 2002. Seitdem Ausstellungsprojekte im Auftrag und zahlreiche freie ortsbezogene Projekte: inszenierte Rundgänge, räumliche und theatrale Installationen, Audiowalks und Hörcollagen, Filmprojekte. 2011 Aufbau der Talentschule für Gestaltung in St. Gallen und seit 2012 Koordinatorin und Fachlehrerin für Bildnerisches Gestalten. Lehraufträge für Szenografie an der Schule für Gestaltung in St. Gallen und an der Zürcher Hochschule der Künste.

Seit 1988 wiederholte Reise-, Forschungs- und Arbeitsaufenthalte in Europa, Asien und in Ägypten.Die ordnungsbildenen Kräften der Natur und die gemeinschaftsbildenden Strukturen der Kultur faszinieren mich.

Die Kunst des Moments, Körperpräsenz und Improvisation, das Führen eines Tage- und Skizzenbuchs sind Teil meines Tagesglücks.

AUSBILDUNG

Master in Art Education & CAS in Szenografie an der ZHdK

MITGLIEDSCHAFT

Seit 2010 Mitglied des Schweizerischen Werkbundes SWB

AUSZEICHNUNGEN

2018: Artist in Residence in Chandigarh, Indien

2008 & 2002: Werkbeitrag der Kulturstiftung Appenzell Ausserrhoden und seit 2002 unzählige Projektförderungen.

PUBLIKATIONEN

2010: DIE MONA LISA VON TROGEN

Fakten und Fiktionen zu Porträts in Öl auf Leinwand

Herausgeber:Karin Bucher & Matthias Kuhn

Verlag:Appenzeller Verlag

2006: KRONBERG – WEITER HIMMEL, ENGES TAL

Eine Hörwanderung entlang des Kronbergs

Herausgeber: Karin Bucher, Barbara Bucher & Stefan Baumann

Medium:Zwei CDs in Blechschachtel und 15 Fotokarten

Verlag: Appenzeller Verlag

FREIBERUFLICHE SZENOGRAFIN
Konzeption und Realisation von räumlichen Inszenierungen und inszenierten Räumen.

STATEMENT
Szenografie ist die Kunst der Inszenierung und Erzählung im Raum.Ich verstehe Raum als Speicher von Inhalten und Geschichten.Viele meiner Projekte entstehen in einer intensiven Auseinandersetzung mit den Orten und den Menschen.Ich arbeite forschend, konzeptionell und interdisziplinär.Ziel ist durch Veränderung und Beeinflussung des Alltäglichen, neue Geschichten zwischen Wirklichkeit und Möglichkeit zu installieren und die Wahrnehmung des vermeintlich Realen zu irritieren.Sehgewohnheiten und Haltungen werden überprüft und neu justiert.Facts und Fiction, Story und History vermischen sich, die Welt wird zur Bühne. Das Verständnis von Vergangenem zu vergrössern beeinflusst die Wahrnehmung meiner Gegenwart.

Es entstehen räumliche Inszenierungen und inszenierte Räume für Bühne und Ausstellung, welche die Interaktion mit den Menschen suchen.Durch Kultur Gemeinsinn und Gemeinnutz zu erzeugen macht Sinn.Die meisten Projekte entstehen in Zusammenarbeit mit freischaffenden Gestaltern, Historikern, Filmemachern, Musikern und Theatermachern.

DOZENTIN FÜR SZENOGRAFIE
Erfahre die Welt, werde der du bist und finde das Glück und dein kreatives Selbst.

Vermittlung ist die Kunst Inhalte zu fokussieren und Gestaltungsmittel einzugrenzen um Erfahrungsräume und Kreativitätsprozesse zu ermöglichen.Der Fokus liegt beim Prozess begleiten.Durch das Formulieren von präzisen Fragen und das Stärken der eigene Intuition nimmt die individuelle Wahrnehmung Gestalt an und die ureigenste Erfahrung kommt zum Ausdruck.

Gerne stelle ich meine gesammelten Erfahrungen zur Verfügung und berate bei der Fokussierung von Ideen und Projekten.

WORKSHOP FIELDWORK & BÜHNEN DES ALLTAGS

Verschiedene Schulen und Theaterfestivals

WORKSHOP SZENOGRAFIE & INSTALLATIVE KUNST

SEIT 2011: Propadeutikum Erwachsene, Schule für Gestaltung St. Gallen

KONZEPTION EINER AUSTELLUNG

Master Art Education ausstellen & vermitteln, ZHdK (20132015)

FACHLEHRERIN FÜR BILDNERISCHES GESTALTEN
Die theoretische Auseinandersetzung mit Szenografie beschäftigt und interessiert mich.Der Beruf ist jung, die Entwicklung rasant.Im Unterricht ermöglicht Szenografie eine intensive Auseinandersetzung mit Räumen und Orten und fördert die Fähigkeit sie zu entschlüsseln und zu gestalten.Dabei wird mit unterschiedlichen Medien gearbeitet.Diese Erkenntnisse schlüssig in ein Projekt umzusetzen, eine mediengerechte und materialspezifische Gestaltungssprache zu finden ist oft Ziel eines Workshops. Ein Ereignis zeitlich und dramaturgisch zu gestalten, verschiedene Medien, den Körper und die Performance als Gestaltungsmittel einzusetzen sind Themen der Auseinandersetzung.

KOORDINATION & FACHLEHRERIN

REFERENZEN:

NETZWERK:

THOMAS KARRER

Film & Fotografie, karrer.tv

STEFAN BAUMANN

Cellist, Komponist, Improvisator, Audio-Designer, stefanbaumann.ch

MATTHIAS KUHN

BENNO MUHEIM

Regisseur, Musiker und Figurenspielerbenheur.ch

KATRIN SAUTER

Theaterschaffendekatrinsauter.ch

JENNIFER MC INNIS

Schreinerindieschreinerin.ch

CHRISTINA CAPREZ

Journalistin, Soziologin, Autorinchristinacaprez.ch

MARKUS SCHÄFER

Schauspieler

PETRA RONNER

Pianistin und Klangkünstlerin,petraronner.ch

URS TANNER

Tonstudio in St.Gallenklangfarbstudio.ch

IMPRESSUM:

ARMANDA ASANI
Grafik & Illustrationarmanda-asani.ch

KARIN BUCHER SZENOGRAFIE

ADRESSE:

Palais Bleu

Kantonsschulstrasse 6, 9043 Trogen

MAIL:

MOBILE:

+41 (0)78 664 74 89

SOCIAL MEDIA:

INFORMIERT BLEIBEN: